efre

Anodisieren

Durch unseren ELOXAL-Prozess erzeugen wir mittels Gleichstrom in einem schwefelsauren Elektrolyten eine gleichmäßige Oxidschicht auf Aluminiumoberflächen. Diese Oxidschichten schützen Ihre Produkte bei normaler Beanspruchung vor Korrosion und mechanischen Abrieb. Des Weiteren können unsere ELOXAL-Schichten dekorativ eingefärbt werden.


IVollautomatisierten Anlage zum Anodosieren.n unserer vollautomatisierten Anlage können wir Bauteile in dem Warenfenster von 1200x700x300mm beschichten. Durch die Nutzung einer rechnergestützten Steuerung können wir eine Warenoberfläche von 200m² pro Tag beschichten.

  • Schichtdicken von 10-25µm
  • geringste Streuung in der Schichtdickenverteilung
  • guter Korrosionsschutz
  • Härten von ca. 250HV
  • erhöhte Beständigkeit gegenüber alkalischen und sauren Medien
  • dekorative Optik
  • Standard-Einfärbungen (schwarz, weitere Farben auf Anfrage)
  • UV-beständige und kratzfeste Farbschichten (bei elektrolytischen Einfärben)
  • Erzielung von Farbnuancen (z.B. olivbraun, goldbraun)

UV-beständiger Einfärbungen

In der Regel werden Einfärbungen von eloxierten Oberflächen durch das Einbringen von organischen Azo-Farbstoffen in den Poren der Oxidschicht erzeugt. Die Farbpigmente werden durch das anschließende Verdichten in diesen Poren eingeschlossen. Dieses Färbeverfahren hat jedoch folgende Nachteile: Sonnenlicht und künstliches UV-Licht zersetzen den organischen Farbstoff und mechanische Verletzungen der Oxidschicht öffnen die mit Farbpigmenten gefüllte Pore. Beides führt unweigerlich zum Ausbluten und Verblassen der Einfärbung.

Aurolia bietet mit elektrolytischen Färbeverfahren Ihren Kunden entscheidende Vorteile: Die Einfärbung ist UV-beständig und kratzfest. Statt organischer Farbstoffe werden Metallsalze in den Poren der Oxidschicht ausgefällt. Dadurch können in der optischen Industrie oder in dekorativen Anwendungen zeitlich dauerhafte und mechanisch beständige Farben erzeugt werden.

Erhöhte pH-Wert Beständigkeit

Aluminium ist ein amphoteres Metall, welches sowohl von Säuren wie auch Laugen angegriffen wird. Besonders im Exterieurbereich (z.B. bei Automobilteilen) sind eloxierte Oberflächen besonderen Belastungen ausgesetzt. Die pH-Wert-Beständigkeit kann durch die Form der Nachverdichtung beeinflusst werden.

Heißverdichtete Oxidschichten weißen in der Regel eine Beständigkeit im pH-Wert-Bereich von 5 bis 8 auf. Dieser Bereich kann jedoch durch die Anwendung eines Kaltverdichtungsverfahrens deutlich vergrößert werden: je nach zeitlicher Einwirkung sind kaltverdichtete Oxidschichten im pH-Wertbereich von 2 bis 13 beständig. Diese enorme Steigerung wird durch die gezielte Einlagerung von Nickelhydroxid erreicht. Ein weiterer Vorteil ist die Beibehaltung der durch das Eloxieren erreichten Härte, da dieser Prozess bei niedrigeren Temperaturen geführt wird.

Aurolia bietet Ihren Kunden beide Verdichtungsverfahren an, auch eine Kombination aus beiden Verfahren (zweistufige Verdichtung) ist möglich.

Einzigartige Gestelltechnik

Der Beschichtungserfolg ist zum großen Teil von einer perfekt auf das Bauteil abgestimmten Gestelltechnik abhängig. Die Bauteile müssen schonend, aber fest, auf einem Trägergestell montiert werden. Dabei werden Sackbohrungen, Passungen und Hohlräume innerhalb des Bauteils berücksichtigt.

Aurolia verfügt über einen eigenen Gestellbau: Erfahrene Mitarbeiter fertigen für jedes Bauteil ein Individualgestell. Hierzu stehen zahlreiche Halbzeuge aus Titan und Aluminium, Schweißgeräte für unterschiedliche Werkstoffe oder Gewindeschneidwerkzeuge zur Verfügung.

Zur Steigerung der Beschichtungsqualität von Serienbauteilen entwickeln wir mit unseren Kunden Sondergestelle: zum Beispiel zur Innenbeschichtung von Rohren mittels Hilfskathoden oder zur Beschichtung von stark schöpfenden Bauteilen mittels Kippgestellen.

foot logo

Aurolia Technologies GmbH
Auf der Höhe 1
98617 Meiningen

Wichtig zu wissen

Suche